Die Komplexität des menschlichen Denkens.

Auswirkungen auf Gesundheit, Verhalten und Lebensqualität.

Das menschliche Gehirn besitzt eine hohe Leistungsfähigkeit. In ihm vollziehen sich alle Vorgänge des unbewussten und bewussten Denkens, Fühlens, Verhaltens und Handelns. Die Aufgabe des Gehirns besteht darin, sich mit dem Informationsfluss auseinanderzusetzen, was bedeutet das Wahrnehmung, Denken, Verhalten und das Steuern von Vorgängen sind sehr eng miteinander verknüpft sind. Unser Gehirn ist also Steuerzentrale die jeweiligen Informationsverbindungen detailliert Aufnimmt, Speichert und wider bewusst oder unbewusst als Muster abruft, somit beeinflusst er direkt oder indirekt alle Vorgänge rund um unseren Körper und Reaktionen die mit im zusammenhängen.

Menschliche Befähigung die mit „zurechtfinden“ im Kontext steht, bezieht sich auf die Fähigkeit des Menschen, sich in seiner Umgebung räumlich und zeitlich zu bewegen, zu orientieren und Aufgabenstellungen durch Lösungsfindung zu bewältigen. Dies bezieht sich auf verschiedene Lebenslagen, Lebenssituationen bzw. Lebensbereiche.

Zwei wichtige Aspekte der menschlichen Befähigung sind unter anderem die gewöhnliche Kognition und die tiefgreifende Reflexion.

Kognition bezieht sich auf die Gesamtheit der mentalen Prozesse, die mit dem Erwerb, Speicherung und Anwendung von Informationen verbunden sind. Es handelt sich um einen Oberbegriff, der verschiedene mentale Funktionen und Aktivitäten umfasst, die das Denken betreffen. Kognition ist eine Komponente des menschlichen Bewusstseins mit der man vorsichtig umgehen sollte, sonst beeinflusst es maßgeblich auf verschiedenste weise das Verhalten eines Individuums.

Was passiert wenn man bei bestimmten Themen gedanklich hängen bleibt? Nachdenken über bestimmte Vorstellungen, Beweggründe, Erinnerungen, Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten kann Bewusstseinstrübung verursachen, die einen Menschen in seiner willentlichen Freiheit stark eingrenzt. Wenn man bei bestimmten Themen gedanklich hängen bleibt ohne dabei zu einer Lösung zu gelangen, kann dies verschiedene Auswirkungen auf die mentale somit Körperlich allgemeine Gesundheit haben. Hier sind nur einige wenige spezifische Konsequenzen:

  1. Bewusstseinstrübung: Intensives Grübeln kann zu einer Art von Bewusstseinstrübung führen. Der Fokus auf bestimmte Gedanken kann die Wahrnehmung anderer Aspekte des Lebens oder der Umgebung beeinträchtigen, was zu einer eingeschränkten Perspektive führen kann.

  2. Konzentrationsschwierigkeiten: Intensives Grübeln kann die Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigen. Der Geist ist möglicherweise nicht in der Lage, sich effektiv auf andere Aufgaben oder Aktivitäten zu konzentrieren, da er von den persistenten Gedanken dominiert wird.

  3. Angst und Depressionszustände: Das Denken spielt eine zentrale Rolle bei der Entstehung und Aufrechterhaltung dieser gefährdenden Zustände. Negative Denkmuster, Selbstzweifel und pessimistische Sichtweisen können Angst und Depression verstärken. Die Dynamik zwischen Gedanken, Gefühlen und Verhaltensweisen beeinflusst die Schwere und den Verlauf dieser Erkrankungen.

  4. Schlafprobleme: Übermäßiges Grübeln, insbesondere kurz vor dem Schlafengehen, kann zu Schlafproblemen führen. Die Gedanken können das Gedankenkarussell am Abend antreiben, was zu Schlaflosigkeit oder unruhigem Schlaf führen kann.

  5. Emotionale Belastung: Bestimmte Gedanken können starke emotionale Reaktionen auslösen, insbesondere wenn es sich um besorgniserregende, traurige oder ängstigende Themen handelt. Dies kann zu anhaltendem emotionalen Stress führen.

  6. Negativer Einfluss auf die Stimmung: Das Hängenbleiben bei negativen oder belastenden Gedanken kann die Stimmung beeinträchtigen und zu einer allgemeinen Negativität führen. Dies kann zu einer Abwärtsspirale führen, bei der negative Gedanken die Stimmung weiter verschlechtern.

  7. Verminderte Lebensqualität: Durch übermäßiges Grübeln kann die allgemeine Lebensqualität beeinträchtigt werden. Menschen könnten Schwierigkeiten haben, den Moment zu genießen oder positive Erfahrungen zu schätzen, wenn ihre Gedanken ständig von negativen Themen beherrscht werden.

  8. Entscheidungsprobleme: Übermäßiges Grübeln kann dazu führen, dass Entscheidungen schwerer getroffen werden. Die Gedanken können zu einem Teufelskreis führen, in dem man sich immer wieder mit den gleichen Unsicherheiten und Bedenken auseinandersetzt.

Schwierigkeiten bei der Kontrolle von gedanklichen Impulsen können zu problematischem Denken bzw. Verhalten führen was der Folgerichtigkeit nach zu schwerwiegenden negativen Konsequenzen

Reflexion geht über die reine gewöhnliche Kognition hinaus und beinhaltet eine tiefe kritische Analyse von Wahrnehmbaren oder wahrgenommenen Inhalten bzw. Gehalten, die durch Beobachtung und Auseinandersetzung möglichst hohen präzisen Aufschluss über Zusammenhänge ergeben. Die Analyse kann über die tiefsten Gründe und Hintergründe von Gegebenheiten, Ereignissen, Erfahrungen, Erlebnissen und sogar über die eigenen gedanklichen Impulse selbst Aufschluss geben, um Irrtümern oder Fehlannahmen die schädliche Dynamiken in gang setzen könnten vorzubeugen. Grob Zusammengefasst ist Reflexion ein bewusster, kritischer und analytischer Denkprozess, der darauf abzielt, ein tieferes Verständnis über das unaufgeklärte und das ungewisse zu erlangen, Dynamik, die jemanden verhilft sich selbst zu entwickeln, um persönliches Wissenserwerb und positive Veränderungen der Lebensqualität zu fördern.

Reflexion ist ein Umfassendes Thema die mit individuellen Bewusstsein, Intelligenz, Logik und Verantwortung zusammenhängt, auf die wir ihn folge Beiträgen eingehen werden.