Die Bedeutung von Wissen: Richtigkeit, Notwendigkeit und Leitlinien für eine sinnvolle Entwicklung.

Warum ist Wissensgewinnung ist Lebenswichtig?

Wissensgewinnung ist Lebenswichtig, weil sie die Grundlage für menschliche Entwicklung, Fortschritt und Anpassung bildet. Durch das Beobachten, Verarbeiten, Verstehen und Anwenden von Wissen können Individuen und Gesellschaften Herausforderungen besser bewältigen, innovative Lösungen finden und sich an fortschreitende Umstände anpassen. Wissensgewinnung ermöglicht es, Fehler der Vergangenheit auswendig zu machen, zu vermeiden, neue Technologien zu entwickeln, Gesundheitsprobleme zu lösen und eine gefestigte Gemeinschaft zu schaffen. Ohne kontinuierliche Wissensgewinnung wäre menschlicher Fortschritt stark eingeschränkt, und die Fähigkeit, auf komplexe Probleme zu reagieren, würde erheblich beeinträchtigt. Daher ist die Suche nach dem richtigen Wissen ein essenzieller Bestandteil des menschlichen Lebens.

Individuelle Wahrnehmung des Lebens ist eine Tatsache und ein Fakt, dies macht den Gesamten verlauf unserer Realität aus. Als individuelle Realität wir die Gesamtheit aller Richtigen bzw. Falschen Aussagen, Inhalten, Gehalten bezeichnet, mit allen negativen und positiven Details, Merkmalen und Eigenschaften die der Mensch selbst durch Einwirkendes erlebt und beobachtet hat, und nach dem er sein individuelles Denkprozess richtet.

Wissensgewinnung ist aus mehreren Gründen lebenswichtig:

  • Richtiges Wissen dient zu individuellen Steuerung der Vorgänge

  • Verhilft bei Aufgabenstellung, Lösungsfindung und Entscheidungsfindung

  • Dient zum Steuern des eigenen Reaktionsverhaltens

  • Verhilft bei erkennen der übergeordneten und untergeordneten Gefahren

  • Verhilft bei erkennen der negativen Ein- und Auswirkungen und damit verbundenen Dynamiken über verschiedene Zeit Intervalle

  • Verhilft bei Schadensvorbeugung, Schadenseingrenzung und Schadensbegrenzung

  • Wissen steht im Allgemeinen die  Entwicklung, Veränderung und Verbesserung über einen bestimmten Zeitraum

Warum sollte Wissen für Richtigkeit, Notwendigkeit und Gültigkeit stehen?

Situationsbedingte Aufgabenstellung erfordert Wissen das geeignet ist, bestimmtes verantwortungsvoll auszuüben, ohne das inhaltliche, räumliche und zeitliche in Gefahr zu bringen. Wissen das ein gewissen Grad an Präzision aufweisen muss, weil die Informationen bei Aufgabenstellung, Lösungsfindung und Entscheidungsfindung ernste übergeordnete Rolle spielen, Die Entwicklung von Fehlannahmen oder negativen Irrtümern kann erhebliche Auswirkungen auf Individuen und Kollektiv haben. Diese Fehler können sich in verschiedenen Bereichen manifestieren, von individuellen, persönlichen Überzeugungen bis hin zu Kollektiven Normen. Die generationsübergreifende Dynamik spielt dabei eine ernste Rolle, indem bestimmte Fehlannahmen von einer Generation auf die nächste übertragen werden.

Warum sind Leitlinien bzw. Maßnahmen für Entwicklungsprozesse unverzichtbar und von größter Bedeutung ist?

Weil individuelle Willkür zu dynamischen chaotischen Zuständen führt und Fehlentwicklungen fördert, das lässt sich durch mehrere Faktoren erklären:

  1. Mangel an Struktur und Ordnung:

    • Individuelle Willkür bedeutet, dass Entscheidungen ohne klare Struktur oder rationale Überlegung getroffen werden. Ein Mangel an Ordnung und Struktur kann zu Unsicherheit, Verwirrung und Inkonsistenz führen, was wiederum chaotische Dynamiken begünstigen kann.

  1. Fehlende Verantwortlichkeit:

    • Individuelle Willkür kann zu einem Mangel an Verantwortlichkeit führen, da Entscheidungen möglicherweise nicht auf vernünftigen Überlegungen basieren. Das Fehlen von Verantwortlichkeit kann zu Handlungen führen, die schädlich sind oder die Entwicklung hemmen.

  2. Mangelnde Orientierung an gemeinsamen Zielen:

    • Wenn individuelle Entscheidungen ohne Berücksichtigung gemeinsamer Ziele oder Werte getroffen werden, kann dies zu widersprüchlichem Verhalten und divergierenden Interessen führen. Dieser Mangel an gemeinsamer Ausrichtung kann zu Unstimmigkeiten und Konflikten beitragen.

  3. Instabilität und Unsicherheit:

    • Individuelle Willkür kann zu einer Atmosphäre der Instabilität und Unsicherheit führen. Unvorhersehbare Entscheidungen und Handlungen können das Vertrauen beeinträchtigen und das denken von Kontinuität und Sicherheit untergraben.

  4. Fehlende langfristige Perspektive:

    • Individuelle Willkür ist oft kurzfristig orientiert und berücksichtigt möglicherweise nicht die langfristigen Konsequenzen von Handlungen. Dies kann zu Fehlentwicklungen führen, wenn langfristige Ziele und nachhaltige Entwicklungen vernachlässigt werden.

  5. Widerstand gegen Strukturen und Normen:

    • In einigen Fällen kann individuelle Willkür als Widerstand gegen die Selbst etablierte Strukturen und Normen fungieren. Obwohl dies manchmal mit Absicht positive kurzfristige Veränderungen fördern kann, kann ein übermäßiges Maß an Willkür auch zu einem Mangel an Stabilität und Kohärenz führen.

In der Alltäglichkeit mit der gewöhnlichen Selbstverständlichkeit, das unbedachte, unreflektierte und unkontrollierte, was für richtig gehalten wird ohne besonderen inhaltlichen Tiefgang, auf verschiedene arten wiederzugeben oder zu kommunizieren kann auf persönlichen, gemeinschaftlichen und kollektiven ebene falsches, nutzloses bzw. schädliches in gang setzen. Die einzige Maßnahme ist, den eigenen individuellen Bewusstseinszustand, gedanklich auf die existenzielle Eignung zu überprüfen. Herauszufinden was Richtig und was Falsch ist, was Ordnung und was Chaos, was zu Fördern und was zu unterlassen ist, ist die Herausforderung des Lebens, das ist die individuelle Chance bewusst der Existenz zu werden!